Bernd de Lamboy

Bernd de Lamboy
stv. Vorsitzender und Ratsmitglied, Beisitzer

geboren am 25. September 1953 in Köln
wohnhaft in Bergisch Gladbach seit 1964
verheiratet, leider keine Kinder
katholisch

Ratsmitglied für Paffrath-Süd
Sprecher der CDU-Fraktion im Flächennutzungsplanausschuss

Beruflich
Realschule Bergisch Gladbach · Fachoberschule für Technik in Köln · Fachhochschule für Architektur in Köln, Abschluss als Dipl. Ing. Architekt ·  Architekt im Büro Busmann & Dr. Haberer in Köln · Architekt im Büro HMP in Köln · USA Aufenthalt als  Consultant für Procter & Gamble in  Cincinnati Ohio · seit 1981 selbständiger Architekt und Partner im Büro BGL Architekten · seit 2014 arbeite ich als freier Architekt in meinem Büro BdL  Architekten in einer Bürogemeinschaft in der Bergisch Gladbacher Fußgängerzone

Ehrenamtlich
bis 2014 Sachkundiger Bürger der CDU Fraktion · Mitglied im Planungsausschuss der Stadt Bergisch Gladbach · Mitglied im Gutachterausschuss der Stadt Bergisch Gladbach für die Ermittlung von Grundstückswerten · Mitglied im Arbeitskreis Baukultur und Mitglied im Verein „Wir für Bergisch Gladbach“

Politisch
Mitglied der CDU Fraktion Bergisch Gladbach · Mitglied im Vorstand des Stadtverbandes der CDU Bergisch Gladbach, seit 2019 Mitgliederbeauftragter des CDU-Stadtverbandes · Mitglied im Vorstand des Ortsverbandes der CDU Paffrath/Hand

Hobbies
Wanderreiten · zwei Pferde · Reisen · Brauchtumspflege (Mitglied in der KG Alt Paffrath, KG Schlader Botze und in der Prinzengarde der KG Grosse  Gladbach) · Klassische Musik

Meine Ziele für Paffrath-Süd
Für mich ist das Wichtigste eine bürgernahe und verständliche Politik in unserer  Kommune zu machen, ich möchte unser Paffrath weiterhin zu einem Ortsteil machen, in dem ein Jeder ein bequemes und freudiges Leben haben kann. In Paffrath leben Familien, aller Nationalitäten und Generationen. Ich möchte gerne für alle Mitbürger und Mitbürgerinnen ansprechbar sein, egal welcher Herkunft,  Nationalität, Gesinnung und welchen Alters.

Wir wohnen hier mitten im Grünen, können miteinander in einer unserer gemütlichen Gaststätten, oder in einem schönen Biergärten ein leckeres Kölsch trinken und dabei über die Aktivitäten in unseren zahlreichen ortsansässigen Vereinen plaudern. Diese Art des „Miteinander Lebens“ möchte ich unter stützen und bewahren, weil es eine ganz wichtige Voraussetzung ist, damit wir hier alle gerne wohnen, leben und arbeiten.

Besonders am Herzen liegt mir, wieder eine belebteren Fußgängerzone zu schaffen. Wir brauchen ein lebendiges, fröhliches und bewohnbares Paffrath. Wir brauchen ganz dringend eine attraktivere Fussgängerzone, wir brauchen einem Drogeriemarkt, und wir müssen Schreibwaren und Zeitungen kaufen können. Es fehlen Kosmetik- und Fusspflegestudios und für  unsere jungen Leuten fehlen Freizeiteinrichtungen.

Für den Verkehr und die Sicherheit in unserem Ortsteil möchte ich gemeinsam am „runden Tisch“ realisierbare Lösungen erarbeiten – jetzt – und nicht erst in 25 Jahren. Die Kultur- und Sportszene in der Stadt hat sich in den letzten fünf Jahren zwar schon sehr positiv entwickelt, muss aber noch weiter gestärkt werden.

Paffrath bietet eine gute  Mischung aus attraktiven Wohngebieten, vielfältigen Arbeitsplätzen und kann ein sehr aktives und lebendiges Vereinsleben vorweisen – das möchte ich weiter aus bauen und stärken.