Manfred Kühl

Manfred Kühl
Ratsmitglied für Refrath-West, Schriftführer im Ortsverband

geboren am 1. April 1944 in Hanau
evangelisch
verheiratet, zwei Kinder, drei Enkelkinder
Kaufmann

Ratsmitglied für Refrath-West
Sprecher der CDU-Fraktion im Stadtentwicklungs- und Planungsausschuss

Beruflich
Studium in Köln · Niederlassungs-und Verkaufsleiter in verschiedenen nationalen und internationalen Unternehmen · seit 01.04.2009 im Ruhestand

Politisch
mit 22 Jahren erstes Engagement als Vorsitzender der Jungen Union Refrath und Vorsitzender des Ringes Christlich-Demokratischer Studenten in Köln · nach Familiengründung und Bau eines Eigenheimes Umzug nach Lohmar im Rhein-Sieg-Kreis, dort 12 Jahre lang Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes · Mitglied des Rates und stellvertretender Bürgermeister · im Jahre 2004 Rückkehr nach Bergisch Gladbach · Mitarbeit im CDU-Ortsverband Refrath · im Jahres 2006 Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft in der CDU · seit 2009 Mitglied des Rates Bergisch Gladbach · Mitglied der Ausschüsse für Umwelt/Verkehr und Stadtentwicklung · Sprecher der CDU-Fraktion im Vergabeausschuss

Meine Ziele für Refrath-West
Aufstellung eines Verkehrskonzeptes

Refrath ist mit dem Durchgangsverkehr zur Autobahn übermäßig belastet. Deswegen sollen die Untersuchungen des Landes, ob ein Autobahnzubringer über den Bahndamm eine Lösung darstellt, fortgesetzt werden. Wenn diese Untersuchungen abgeschlossen sind, müssen die Ergebnisse sachlich diskutiert und die Vor- und Nachteile sorgfältig abgewogen werden. Da dieses Projekt jedoch allenfalls eine langfristige Lösung darstellt, müssen parallel dazu sachverständige Untersuchungen angestellt werden, welche Maßnahmen zu einer Verbesserung der Situation beitragen.

Erhöhung der Sauberkeit, Bekämpfung illegaler Müllentsorgung, Pflege der Grünanlagen
Wie alle Kommunen ist Bergisch Gladbach gezwungen, auf allen Ebenen zu sparen. Das gilt insbesondere auch für die Personalausgaben. Das darf jedoch nicht dazu führen, dass unser Stadtbild verkommt.

Barrierefreiheit der Gehwege, Verbesserung der Radwege
Nicht nur der Autoverkehr, sondern auch die Situation für Fußgänger und Radfahrer muss ständig überprüft und verbessert werden.

Neugestaltung des Marktplatzes
Vor fünf Jahren haben wir versprochen, dass wir uns für die kostenlose Nutzung des Refrather Marktplatzes als Parkplatz ein setzen. Daran halten wir auch weiterhin fest. Ferner haben wir angekündigt, die Wege um den Kahnweiher zu erneuern. Das haben wir erreicht. Nun wird es darum gehen, den Marktplatz insgesamt attraktiver zu gestalten.

Moderate Erweiterung von Gewerbeflächen
Bei der Erschließung/Erweiterung von Gewerbeflächen muss auf den besonderen Charakter der angrenzenden Wohngebiete Rücksicht genommen werden.