„Holger Müller - markant und von christlichen Grundwerten geprägt“

10.06.2019

Hartmann und Metten würdigen für CDU-Partei und -Fraktion den verstorbenen Christdemokraten

Mit Respekt vor der Lebensleistung des Rösrather CDU-Politikers Holger Müller haben die Vorstände des CDU-Stadtverbandes und der CDU-Fraktion Bergisch Gladbach auf den Tod ihres 71-jährigen Parteifreundes reagiert. „Uns hat diese Nachricht mit tiefer Trauer erfüllt; denn mit Holger Müller ist ein sehr volksverbundener, grundsatztreuer Weggefährte von uns gegangen“, würdigt der Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes, Thomas Hartmann, den Verstorbenen. „Wir haben Holger Müller eine Menge zu verdanken; seine unnachahmliche Art,  komplizierte Sachverhalte auf den Punkt zu bringen und für seine Überzeugungen vehement zu streiten, wird uns fehlen“, unterstreicht der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Dr. Michael Metten, in einem am Pfingstmontag veröffentlichten gemeinsamen Pressetext. Einen Tag zuvor war Müller, seit 2005 CDU-Abgeordneter im nordrhein-westfälischen Landtag, nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Die Nachricht hatte sich rasch unter den CDU-Mitgliedern verbreitet und intern Reaktionen der Bestürzung  ausgelöst.

Hartmann erinnert an den langen, überaus erfolgreichen politischen Weg des in Rösrath geborenen Juristen, der im Jahr 1969 mit dessen Eintritt in die CDU begonnen hatte. Holger Müller habe sich mit Kontinuität und Beharrlichkeit für eine am Menschen orientierte christliche Politik in seiner Heimatstadt, im Kreisgebiet und später auf Landesebene eingesetzt. In seiner rheinischen Art und mit markanter Sprache sei er ein taktisch kluger Streiter gewesen, „der nie seine kommunalpolitischen Wurzeln vergessen hat“, unterstreicht Hartmann. Durch sein „langes, erfolgreiches Wirken als Landtagsabgeordneter für den Rheinisch-Bergischen Kreis haben ihn viele als wichtigen Ansprechpartner gesucht, der immer da war, wenn man ihn brauchte“, betont Metten. So habe er sich noch im vergangen Jahr in Düsseldorf vehement für die volle Auszahlung der Landesmittel für die Flüchtlingsbetreuung in den Kommunen erfolgreich eingesetzt, „weil er auf dem Hintergrund der Finanznot vieler Städte und Gemeinden von der Dringlichkeit überzeugt war“.

„Klartext gesprochen“

Hartmann erinnert: „Mit Holger Müller verlieren wir einen humorvollen Mann in unseren Reihen, der über den rein politischen Tellerrand hinaus blicken konnte und wollte. Seine Reden und Debattenbeiträge bleiben unvergessen, weil er Klartext sprach.“ Auch das sei Müller gewesen: Wenn ein spannendes Fußballspiel angestanden habe, „dann hat er das vor einem Sitzungstermin gleich kundgetan und erfolgreich aufs Tempo gedrückt“.  Metten und Hartmann drücken abschließend das aus, was viele CDU-Mitglieder empfinden: „Wir müssen nun von einem Mann in unserer Mitte Abschied nehmen, der auch eine nachdenkliche, sogar stille Seite in sich trug.“